Julia Hamburg Sprecherin für Bildung, Queerpolitik,
Antifaschismus, Gedenkstätten

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag Niedersachsen

Ich engagiere mich politisch, um allen Menschen die Teilhabe an unserer Gesellschaft zu ermöglichen. Deshalb setze ich mich für mehr Demokratie und Gerechtigkeit in unserer Gesellschaft ein. Mit meiner politischen Arbeit streite ich für solidarisches Miteinander und gegen jede Form von Diskriminierung und Ausgrenzung.

Presse

Pressemeldung Nr. 9 vom

Grüne zum Zeitplan Schulgesetznovelle Julia Willie Hamburg: Durchpeitschen statt beteiligen, das ist Schulfrieden à la GroKo

Von Verbänden, die vornehmlich ehrenamtlich organisiert sind, eine Anhörungsfrist von gerade mal 14 Tagen vorzusehen, ist utopisch. Während der Kultusminister die Beteiligung der Betroffenen als große Linie seiner Politik beschrieben hat, wird er von seinen...

Grüne wollen Fachkräftemangel an Kindertagesstätten begegnen Julia Willie Hamburg: Die Dualisierung der Ausbildung für Erzieherinnen und Erzieher ist der falsche Weg

Die Grünen bringen einen Antrag in den Landtag ein, der fordert, dem Fachkräftemangel an unseren Kindertagesstätten mit einem Masterplan zu begegnen. „Die Kindertagesstätten in Niedersachsen stehen vor einer riesigen Herausforderung“, erläutert Julia Willie Hamburg,...

Pressemeldung Nr. 160 vom

Proteste gegen AfD-Parteitag Julia Willie Hamburg: Polizei darf Videos keinesfalls löschen

Wir erwarten von der Polizei und dem Innenministerium, dass sie die Videos von dem Ein- und Zugriffen der Polizei und die auslösenden Szenen zum Zwecke der rechtlichen und parlamentarischen Bewertung nicht löschen sondern auswerten. Es ist schließlich unser aller Ziel,...

Pressemeldung Nr. 142 vom

Scheindebatte um Laufbahnempfehlungen Julia Willie Hamburg: Debatte muss sich um Entlastung der Grundschullehrer drehen

„Die Grundschulen wollen Kinder nicht zu früh einsortieren und Bildungswege offen halten – die Debatte muss sich um Entlastung der Grundschullehrkräfte drehen und nicht um rückwärtsgewandte Bildungspolitik.“

Pressemeldung Nr. 139 vom

Schwere Vorwürfe gegen Berufsschullehrer Julia Willie Hamburg: Es ist unsere Pflicht, Schülerinnen und Schüler zu schützen

„Wir erwarten von der Landesschulbehörde und dem Kultusministerium umgehend Aufklärung. Wenn sich das berichtete Verhalten der Lehrkraft so bestätigt und die Schulleitungsebene diese Vorgänge trotz Meldungen gedeckt hat, dann muss das weitreichende Konsequenzen haben.“

Regionales Beratungs- und Unterstützungszentrum für die inklusive Schule kommt Julia Willie Hamburg: Unterstützung für die Inklusive Schule im Landkreis Goslar

Die grüne Landtagsabgeordnete Julia Willie Hamburg begrüßt die Ankündigung der Landesregierung, zum kommenden Schuljahr im Landkreis Goslar ein Regionales Beratungs- und Unterstützungszentren Inklusive Schule (RZI) einzurichten. „Wir bekennen uns klar zur Umsetzung der...

Regionales Beratungs- und Unterstützungszentrum für die inklusive Schule kommt Julia Willie Hamburg: Unterstützung für die Inklusive Schule im Landkreis Göttingen

Die grüne Landtagsabgeordnete Julia Willie Hamburg begrüßt die Ankündigung der Landesregierung, zum kommenden Schuljahr im Landkreis Göttingen ein Regionales Beratungs- und Unterstützungszentren Inklusive Schule (RZI) einzurichten. „Wir bekennen uns klar zur Umsetzung...

Regionales Beratungs- und Unterstützungszentrum für die inklusive Schule kommt Julia Willie Hamburg: Unterstützung für die Inklusive Schule im Landkreis Northeim

Die grüne Landtagsabgeordnete Julia Willie Hamburg begrüßt die Ankündigung der Landesregierung, zum kommenden Schuljahr im Landkreis Northeim ein Regionales Beratungs- und Unterstützungszentren Inklusive Schule (RZI) einzurichten. „Wir bekennen uns klar zur Umsetzung...

Naturwald Gipskarst Walkenried in Osterode wird ausgeweitet Landtagsabgeordnete Julia Willie Hamburg: Wilde Wälder sind wichtige Bedingung für den Artenschutz

Die Niedersächsische Landesregierung hat heute die Ausweitung der Naturwaldgebiete in Niedersachsen beschlossen. Dazu gehört auch Gipskarst Walkenried in Osterode. Statt bisher 23 Hektar sollen sich hier künftig 51 Hektar Wald natürlich entwickeln können.