Queerpolitik
© Julia Hamburg

Es ist normal, verschieden zu sein!

Julia Hamburg

Seit vielen Jahrzehnten hat sich meine Partei für die Öffnung der Ehe für alle eingesetzt. Jetzt hat der Bundestag den Weg endlich freigemacht. Das ist ein riesiger Erfolg und der Dank gilt nicht nur den Politiker*innen, die sich dafür eingesetzt haben, sondern allen Initiativen, die sich Tag für Tag für die Sichtbarkeit und Akzeptanz von unterschiedlichen Lebensweisen eingesetzt haben.  Ohne Euch wäre das nicht möglich gewesen!"

Auch in Niedersachsen haben wir zusammen schon einiges erreicht. Wir haben die Vielfalt sexueller Identitäten auf den Lehrplan gebracht und die Kampagne „Gemeinsam für Vielfalt* in Niedersachsen“ auf den Weg gebracht.

Damit ist unser Einsatz für eine Gesellschaft in der jeder Leben kann, wie er oder sie mag noch nicht am Ziel angelangt. Jetzt geht es darum weiter für eine Diskriminierungsfreie, bunte und offene Gesellschaft zu streiten. Ich freue mich drauf.

Julia unterwegs für ein queeres Niedersachsen

Meldungen zum Thema

Aktionstag International Transgender Day of Visibility

Heute ist International Transgender Day of Visibility, der Internationale Tag der Sichtbarkeit von trans* Menschen.

Save-the-Date *verschoben *3. Regenbogenempfang: Queere Pflege

Liebe Interessierte,

aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus kann der Regenbogenempfang am 17.04. NICHT stattfinden.

Haushalt 2020 Landesregierung setzt den Rotstift bei Projekten für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt an

Die Kampagne für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in Niedersachsen ist Geschichte. SPD Fraktion Niedersachsen und CDU-Fraktion haben für die Stärkung des sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt nichts übrig.

Pressemeldung Nr. 113 vom

Einladung zum 2. Regenbogenempfang Grüne: Queeres Leben im Sport braucht mehr Vorbilder

„Es ist kein Zufall, dass bisher das Outing von Spitzensportlern fast ausschließlich nach Beendigung der Karriere erfolgt. Ein prominentes Beispiel dafür ist der ehemalige Fußballnationalspieler Thomas Hitzlsperger. Auch im Sport brauchen wir mehr Offenheit und Vorbilder.“