Kleine Anfrage zur kurzfristigen schriftlichen Benantwortung mit Antwort Schließung der Frauenheilkunde Klinikum Peine - ist die Geburtsversorgung im Landkreis Peine gesichert?

Vorbemerkung der Abgeordneten

Ende Februar erklärte das Klinikum Peine, die Fachabteilung für Frauenheilkunde zum 30. Juni zu schließen. Die Schließung der Fachabteilung wurde nun sogar auf den 12. April vorgezogen. Das Klinikum Peine wurde 2003 vom Landkreis Peine an die AKH-Gruppe verkauft. Diese befindet sich seit Ende 2018 in einem finanziellen Sanierungsprozess.


Vorbemerkung der Landesregierung

Das Klinikum Peine war bislang mit sechs Planbetten im Bereich der Gynäkologie und mit sechs Planbetten im Bereich der Geburtshilfe in den Niedersächsischen Krankenhausplan aufgenommen. Mit Schreiben vom 09.04.2019 teilte das Klinikum Peine dem Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung mit, dass die Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe zum 12.04.2019 geschlossen wird.


1. Wie bewertet die Landesregierung das Aus der Fachabteilung für Frauenheilkunde im Klinikum Peine hinsichtlich der Versorgungssicherheit von Schwangeren und einer wohnortnahen Versorgung?

Das Klinikum Peine verfügte lediglich über eine kleine Abteilung für Geburtshilfe mit sechs Planbetten. Der Bettennutzungsgrad lag 2015 bei 68,9 %, 2016 bei 78,6 % und 2018 bei 73,7 %. In Einzugsgebiet des Klinikums Peine existieren weitere Krankenhäuser mit einer Fachabteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe. Damit ist die geburtshilfliche wohnortnahe Versorgung weiterhin sichergestellt.


2. Welche Strecken müssen durch den Wegfall der Fachabteilung für Frauenheilkunde nun von Schwangeren aus Peine u. a. für Geburt oder Schwangerschaftsabbruch zurückgelegt werden?

Die Krankenhäuser, die innerhalb einer Fahrzeit von 30 bzw. 45 Minuten erreichbar sind, sind in nachstehender Tabelle mit Anzahl der Planbetten in der Geburtshilfe aufgeführt.

Tabelle in der Drucksache oben rechts.

3. An welchen anderen Standorten für Geburtshilfe wurde bzw. wird die Bettenanzahl im Bereich der Geburtshilfe aufgestockt?


Für 2019 ist bisher eine Aufstockung um sechs Planbetten in der Geburtshilfe im St. Johannes-Hospital in Varel beabsichtigt.

Zurück zum Pressearchiv