Pressemeldung Nr. 79 vom

GRÜNE legen Konzept für Weiterentwicklung des Beratungs- und Unterstützungsangebots für Lehrkräfte vor Kultusminister Tonnes Plan zur Umorganisation der Landesschulbehörde greift zu kurz

Darum geht’s:

Die Grünen im Landtag haben einen Antrag „Weiterentwicklung des Beratungs- und Unterstützungsangebots für die Schulen: Qualitätsentwicklung von Schule und Unterricht fördern – Lehrkräfte wirksam unterstützen“ in den Landtag eingebracht.

Das sagen die GRÜNEN:

Julia Hamburg, schulpolitische Sprecherin:

„Das Tätigkeitsprofil von Lehrkräften und Schulleitungen ist immer anspruchsvoller geworden. Unsere Fachkräfte an den Schulen sind täglich mit unterschiedlichsten Herausforderungen konfrontiert. Dafür benötigen sie ein zugleich hochqualifiziertes, aber auch niedrigschwelliges und flexibles Beratungs- und Unterstützungsangebot. Nur so können sie die Qualität von Unterricht und Schule sichern und weiterentwickeln und gleichzeitig die herausfordernden Aufgaben bewältigen. Bei der Onlinebefragung wurde deutlich: bisher fühlen sich Lehrkräfte von der Landesschulbehörde dabei eben nicht ausreichend unterstützt. Hier sehen wir akuten Handlungsbedarf der Landesregierung.

Der Plan von Minister Tonne, die Landesschulbehörde direkt ans MK anzubinden, greift jedoch viel zu kurz. Diese Anbindung allein kann nicht die einzige Antwort auf die Kritik der Lehrkräfte und Schulleitungen sein. Ein wirklicher Umbau der Landesschulbehörde ist nötig. Wir wollen mit unserem Antrag an die Landesregierung genau die dezentral organisierten und somit gut zugänglichen Beratungsangebote schaffen, die Lehrer*innen bei ihrer Arbeit tatsächlich unterstützen. Die Beratungs- und Unterstützungsangebote müssen dabei zwingend von der Schulaufsicht getrennt werden. Wir wollen einen Umbau der Landesschulbehörde unter Beteiligung und zum Nutzen all derjenigen, die sich täglich für mehr Qualität in der Bildung einsetzen.  Eine Umstrukturierung von oben, wie sie Minister Tonne plant, verdient allenfalls ein mangelhaft.“

Hintergrund:

Die im Jahr 2016 durchgeführte Online-Befragung des Kultusministeriums „Mehr Zeit für gute Schule“ hat deutlich gemacht, dass die Landesschulbehörde mit ihren Beratungs- und Unterstützungsangeboten dieser Aufgabe bisher nur unzureichend gerecht werden kann.

Die Beratungs- und Unterstützungsangebote des Landes haben eine herausragende Bedeutung, um die Schulen dabei zu unterstützen, die Qualität ihres Unterrichtes zu sichern und zu verbessern und Aufgaben wie die Verwirklichung der Inklusion und den Ausbau zu Ganztagsschulen zu bewältigen.

Am 8. Juli 2019 hat das Kultusministerium bekannt gegeben, dass die Zentrale der Landesschulbehörde aufgelöst wird und die Steuerung in das Kultusministerium verlagert werden soll.

Die GRÜNEN haben nun einen Antrag „Weiterentwicklung des Beratungs- und Unterstützungsangebots für die Schulen: Qualitätsentwicklung von Schule und Unterricht fördern – Lehrkräfte wirksam unterstützen“ eingebracht.

Zurück zum Pressearchiv