Pressemeldung Nr. 107 vom

Berichtszeugnisse an Grundschulen Julia Willie Hamburg: Mehr Klarheit für Eltern und Kinder

Darum geht’s

Die jetzt in Kraft getretene Neufassung des Erlasses „Zeugnisse in den allgemeinbildenden Schulen“ gibt den Grundschulen die Möglichkeit, künftig auch am Ende des dritten und des vierten Jahrgangs Berichtszeugnisse an Stelle von Notenzeugnissen zu erteilen.

Das sagen die Grünen

Julia Willie Hamburg, Mitglied im Kultusausschuss

„Wir begrüßen, dass die Grundschulen in Zukunft selbst entscheiden können, ob sie im dritten und vierten Schuljahr Notenzeugnisse oder Berichtszeugnisse erteilen wollen. Damit kann den Kindern und ihren Eltern sehr viel besser und verständlicher als mit Ziffernzeugnissen deutlich gemacht werden, was sie können und was sie noch ausbauen sollten.“

„Berichtszeugnisse passen besser zu modernen, individualisierenden Lernformen und dem Lernalltag etlicher Grundschulen. Ich gehe davon aus, dass viele Grundschulen von dieser Möglichkeit Gebrauch machen werden.“

„Mit dem neuen Zeugniserlass haben wir ein weiteres Wahlversprechen eingelöst.“

Zum Hintergrund

Seit Jahren haben sich GrundschulpädagogInnen und BildungsforscherInnen für Berichtszeugnisse eingesetzt. Bereits in der rot-grünen Koalitionsvereinbarung wurde festgehalten, dass ermöglicht werden soll das Benotungssystem durch Lernentwicklungsberichte zu ersetzen.

Zurück zum Pressearchiv