Pressemeldung Nr. 131 vom

Grüne begrüßen Masterplan des Schulleitungsverbandes zur Inklusion Julia Willie Hamburg: Kultusminister muss jetzt seine Hausaufgaben machen

Darum geht’s

Der Schulleitungsverband Niedersachsen hat heute seinen Masterplan zur Inklusion vorgestellt.

Das sagen die Grünen

Julia Hamburg, schulpolitische Sprecherin

„Es ist an der Zeit, dass sich die große Koalition zur inklusiven Schule bekennt und diese konsequent voranbringt. Durch die Forderungen des Schulleitungsverbandes sehen wir uns in unserer parlamentarischen Initiative bestätigt – ich bin hoffnungsfroh, dass hier eine schnelle interfraktionelle Einigung gelingt. Es ist jetzt am Kultusminister, seine Hausaufgaben zu machen und einen eigenen Aktionsplan Inklusive Schule vorzulegen.“

„Der Schulleitungsverband hat mit dem Masterplan zur Inklusion einen sehr guten Beitrag zur Weiterentwicklung der Inklusion vorgelegt. Darin macht der SLVN deutlich, dass die Inklusion von den Schulen mit großem Engagement mitgetragen wird – trotz aller Schwierigkeiten. Besonders erfreulich ist, dass im SLVN Inklusion von Schulleitungen aller Schulformen als Grundhaltung unterstützt wird.“

„Die Umsetzung der Inklusion wird nur gelingen, wenn die Rahmenbedingungen verbessert werden. Das Land muss den Schulen verlässliche Entwicklungsperspektiven geben und auch zusätzliche Ressourcen zur Verfügung stellen.
Wir unterstützen den Wunsch des SLVN, multiprofessionelle Teams an allen inklusiven Schulen fest zu verankern. Das ist eine Maßnahme, die Schulen kurzfristig und effektiv unterstützen würde.“

Zum Hintergrund

Der Landtag berät zur Zeit über einen Antrag „Umsetzung der Inklusion verbessern statt verzögern - inklusive Schulen wirkungsvoll unterstützen“, den die Grünen im Januar in eingebracht hatten.

 

 

 

Zurück zum Pressearchiv