Statement Julia Willie Hamburg: Folgen von Schulschließungen müssen mitgedacht werden

Zu den aktuellen Überlegungen in der Kultusministerkonferenz und in der Landesregierung über eine vorsorgliche mögliche Schließung von Schulen erklärt Julia Willie Hamburg, bildungspolitische Sprecherin der Grünen im Landtag:

„Gesundheit geht vor. Schulen vorsorglich zu schließen, kann in der aktuellen Situation eine wichtige Maßnahme sein. Allerdings muss sichergestellt werden, dass Eltern, die als Pflegekräfte, Ärzt*innen und anderes medizinisches Personal tätig sind, weiterhin arbeiten können. Wenn die Gesundheitsversorgung durch fehlendes Personal gefährdet wird, wäre mit den Schulschließungen wenig gewonnen. Auch andere Eltern dürfen durch die jetzt notwendige Kinderbetreuung keine Nachteile haben.

Die Landesregierung ist deshalb gut beraten, solche Erfordernisse von vornherein mit zu denken, um kurzfristig Lösungen zu finden. Möglicherweise müssen Kinder in kleinen Gruppen betreut werden, insbesondere dann, wenn ihre Eltern mit hohem Einsatz unsere Gesundheitsversorgung sicherstellen. Ebenso muss über Entlastungen für Eltern nachgedacht werden, wenn Schulen über anstehende Ferien hinaus länger geschlossen bleiben. Dazu könnten zusätzliche vom Staat bezahlte Urlaubstage gehören.“

Zurück zum Pressearchiv