Statement Julia Willie Hamburg: Ankündigung des Kultusministers zur Neuanstellung von 400 neuen Lehrkräften

Zur Pressekonferenz von Kultusminister Tonne zum Beginn des 2. Schulhalbjahres sagt Julia Willie Hamburg, bildungspolitische Sprecherin:

„400 zusätzliche Lehrkräfte für Niedersachsens Schulen sind leider kein Grund zum Jubeln. Denn die Schulen brauchen wesentlich mehr Fachkräfte. Kultusminister Tonne bleibt bei den Neueinstellungen hinter den eigenen nicht einmal übermäßig hoch gesteckten Zielen zurück. Die aktuelle Zahl der Neueinstellungen darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich an vielen Schulen die Situation nur wenig entspannt. Überall fehlen weiterhin Lehrkräfte. Insbesondere die Haupt-, Real- und Oberschulen, aber auch Grund- und Gesamtschulen trifft dies hart. Die Belastungen und Anforderungen verschärfen sich zum kommenden Schuljahr mit dem Start von G9 noch einmal erheblich. Wir fordern deshalb weiterhin von Kultusminister Tonne ein, diese dramatische Entwicklung an den Schulen nicht länger auszusitzen, sondern aktiv anzugehen: Aufbau von multiprofessionellen Teams, mehr Freiräume zur Gestaltung des Fachkräftemangels, Einführung eines Sozialindexes. Und dazu gehören auch bessere Arbeitsbedingungen und eine bessere Bezahlung an Grund-, Haupt-, Real- und Oberschulen. Das wären Maßnahmen, die kurzfristig, teilweise auch dauerhaft die Probleme an Schulen abmildern und lösen könnten. Ansonsten erleidet der Kultusminister bereits im August zum neuen Schuljahr Schiffbruch.“

Zurück zum Pressearchiv