Integrationspreis 2018 Julia Hamburg: Integration in Vereinen und Nachbarschaften fördert echtes Ankommen in Niedersachsen

© pixabay

Ministerpräsident Stephan Weil und die Niedersächsische Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, zeichnen am Dienstag (05.06.2018) gemeinsam mit dem Bündnis „Niedersachsen packt an“ die Preisträger*innen des Niedersächsischen Integrationspreises 2018 aus.

Die grüne Abgeordnete Julia Willie Hamburg, regionale Landtagsabgeordnete, freut sich, dass auch aus Braunschweig Aktive für ihr Engagement ausgezeichnet wurde:

„Aus über 160 Vorschlägen wurde die Naturfreundejugend Braunschweig für ihre Arbeit mit jungen Menschen mit und ohne Zuwanderungshintergrund geehrt. Vorurteile abbauen, in Kontakt kommen und Vielfalt als selbstverständlichen Bestandteil unserer Gesellschaft begreifen, daran konnte die Naturfreundejugend mit ihrem Projekt mitwirken. Ich freue mich über die Anerkennung dieses großen Engagements, insbesondere der vielen jungen Menschen, die damit in Braunschweig viel bewegen. Ich freue mich darauf, die Naturfreundejugend und das Projekt in Braunschweig näher kennenzulernen.“

„Der Integrationspreis zeigt aber auch vor allem eins: Das Engagement für Teilhabe und ein Miteinander darf jetzt nicht abbrechen. Die weitere Förderung der Flüchtlingssozialarbeit, der interkulturellen Jugendarbeit, der Migrantenselbstorganisationen, aber auch der vielen Projekte in Vereinen und Verbänden, müssen weiter gefördert werden und dürfen nicht gestrichen oder ausgebremst werden. Dieses Engagement wird auch heute noch dringend gebraucht.“

 

Hintergrund:

Durch die Verleihung des Integrationspreises werden seit Jahren gute Ansätze bekannt gemacht, die die Integration in Niedersachsen voranbringen. Sie sollen dazu anregen, sich ebenfalls für einen zwischenmenschlichen Kontakt, Verständigung und echte Teilhabe einzusetzen. Der Wettbewerb richtet sich an Vereine, Institutionen und Initiativen.

Zurück zum Pressearchiv