Statement Grüne: Höchste Zeit für mehr Tempo beim Impfen in Niedersachsen

Zu den heute (Dienstag) von Niedersachsens Sozialministerin Behrens und der Kassenärztlichen Vereinigung vorgestellten Plänen für die Forcierung der Corona-Impfkampagne sagt die Fraktionsvorsitzende der Grünen, Julia Willie Hamburg:

„Es ist richtig und zugleich überfällig, dass die Sozialministerin das Impfen in Niedersachsen stärker als bisher voranbringen will. Denn bisher waren wir zu langsam. In das Impfen muss mehr Schwung kommen. Das Schreiben an die über 70-Jährigen zum Boostern ist nun lange genug angekündigt worden. Es sollte nun schleunigst in die Post gehen.

Nicht nur die Booster-Impfungen müssen schneller vorankommen, auch die Impflücken vor allem bei den unter 40-Jährigen müssen geschlossen werden. Dort sind die Inzidenzen deutlich höher als bei anderen Altersgruppen. Es gilt, dafür zu sorgen, dass alle, die sich angesichts der wachsenden Ansteckungsgefahr impfen lassen wollen, schnell und einfach einen Impftermin bekommen. Das ist auch in Niedersachsen längst nicht sichergestellt, wie viele tagtäglich am eigenen Leib erfahren. Erneut zeigt sich: Das frühe Schließen der Impfzentren war ein Fehler.

Impfen allein wird aktuell zudem nicht reichen, um die vierte Corona-Welle einzudämmen. Dazu gehört sehr viel mehr: Die nächste Corona-Verordnung sollte daher noch konsequenter auf das Tragen von Masken, Abstandswahrung, verstärktes Testen und die Ausweitung von 2G-Regeln setzen.“

Zurück zum Pressearchiv