Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort Wie haben sich die Kindergartengruppen in Niedersachsen entwickelt?

Gemeinsame Anfrage mit dem Abgeordneten Björn Försterling (FDP)

 

Vorbemerkung der Abgeordneten
In den letzten Jahren stieg die Zahl der Krippengruppen. Daneben wurden auch neue Kindergartengruppen für die Betreuung von Belegte Plätze im Alter von drei bis sechs Jahren eingerichtet. Zudem berichten die Kommunen vielerorts über eine gestiegene Nachfrage nach Betreuungsplätzen und längere Betreuungszeiten nach Einführung der Beitragsfreiheit.


1. Wie viele Kindergartengruppen für Drei- bis Sechsjährige gibt es im Kindergartenjahr 2018/2019 (falls die Zahlen aktuell nicht vorliegen, hilfsweise die letzten verfügbaren Daten), die die Voraussetzungen für eine Finanzhilfe des Landes erfüllen (bitte tabellarisch auflisten nach Anzahl der Gruppen bezogen auf die Anzahl der belegten Plätze)?


Aussagekräftige Zahlen stehen in kita.web nur bis zum Kindergartenjahr 2017/2018 zur Verfügung, da die Finanzhilfeanträge aus dem Kindergartenjahr 2018/2019 noch nicht vollständig abgerechnet sind. Eine Auswertung zum Stichtag 01.10.2018 ergab folgende Ergebnisse:
– 76 Gruppen mit 10 belegten Plätzen,
– 61 Gruppen mit 11 belegten Plätzen,
– 96 Gruppen mit 12 belegten Plätzen,
– 133 Gruppen mit 13 belegten Plätzen,
– 208 Gruppen mit 14 belegten Plätzen,
– 403 Gruppen mit 15 belegten Plätzen,
– 499 Gruppen mit 16 belegten Plätzen,
– 709 Gruppen mit 17 belegten Plätzen,
– 1 088 Gruppen mit 18 belegten Plätzen,
– 527 Gruppen mit 19 belegten Plätzen,
– 822 Gruppen mit 20 belegten Plätzen,
– 567 Gruppen mit 21 belegten Plätzen,
– 668 Gruppen mit 22 belegten Plätzen,
– 797 Gruppen mit 23 belegten Plätzen,
– 904 Gruppen mit 24 belegten Plätzen,
– 2 512 Gruppen mit 25 belegten Plätzen.

 

2. Wie viele Stunden beträgt nach der jüngsten statistischen Erhebung die durchschnittliche wöchentliche Betreuungszeit in den Kindergartengruppen in Niedersachsen?


Dem auf der Internetpräsenz des Landesamts für Statistik Niedersachsen unter dem Themenbereich „Soziales - Statistische Berichte“ bereitgestellten Bericht „Kinder und tätige Personen in Tageseinrichtungen und in öffentlich geförderter Kindertagespflege“ ist zu entnehmen, dass zum Zeitpunkt der Datenerhebung im März 2018 die durchschnittliche wöchentliche Betreuungszeit in Kindergartengruppen 31,9 Stunden betrug.


3. In wie vielen Gruppen wird bereits eine dritte Fachkraft eingesetzt?

Den Daten in kita.web ist zu entnehmen, dass Träger im Kindergartenjahr 2017/2018 in insgesamt 80 Kindergartengruppen eine regelmäßig tätige dritte Fachkraft eingesetzt haben, obwohl das KiTaG als Mindeststandard nur zwei regelmäßig tätige Fachkräfte pro Gruppe vorschreibt.
Darüber hinaus fördert das Land über die Richtlinie Quik (Nds. MBl. 2017, 699) befristet auf den Zuwendungszeitraum (01.01.2017 bis 31.12.2021) zusätzliche Fach- und Betreuungskräfte zur Förderung von Kindergartenkindern in Kindergartengruppen, altersübergreifenden Gruppen und gruppenübergreifend.
Diese Kräfte werden in kita.web als „weitere Kraft QuiK“ erfasst. Eine Sonderauswertung von kita.web (Stand Februar 2019) hat ergeben, dass im Förderjahr 2017/2018 insgesamt 2 248 Personen (entspricht 1 171 Vollzeitstellen) als Zusatzkräfte über Mittel der Richtlinie Quik finanziert wurden.

Zurück zum Pressearchiv