Pressemeldung Nr. 60 vom

Wo bleiben die Daten? Julia Willie Hamburg: Ankündigungen reichen nicht – Lehrkräftemangel muss konsequenter angegangenen werden

Darum geht's

Am Freitag wurde der Kultusausschuss von der Landesregierung über die Auswirkungen der Bertelsmannstudie zum Lehrkräftemangel auf Niedersachsen unterrichtet. Die Grünen im Landtag vermissen Datengrundlagen des Landes, um dem Lehrkräftemangel auch tatsächlich begegnen zu können.

Das sagen die Grünen

Julia Willie Hamburg, schulpolitische Sprecherin

„Es ist irritierend, dass die Landesregierung weder etwas zu den eigenen Prognosen zum Lehrkräftemangel in den Jahren 2020/2025 sagen kann noch Auskunft über das derzeitige Prognoseverfahren geben will. Deutlich wird: es gibt einen erheblichen Nachsteuerungsbedarf, um dem Lehrkräftemangel richtig zu begegnen. Aber im Blindflug kann das nichts werden.“

„Wir finden es richtig, dass die Landesregierung die Abläufe der Steuerung verbessern und den Lehrerberuf attraktiver machen will. Hier bedarf es aber mehr als nur Ankündigungen. Die Lehrkräfte für 2025 müssen in diesem Jahr ihre Ausbildung beginnen.“

„Es braucht endlich Zahlen, mit denen valide gearbeitet werden kann. Die Studienplatzkapazitäten müssen angepasst werden. Zudem erwarten wir gespannt die Konsequenzen der Landesregierung aus der Arbeitszeitkommission: Von Ankündigungen und blumigen Formulierungen in Koalitionsverträgen ist noch kein Arbeitsplatz attraktiver geworden.“

Zurück zum Pressearchiv