Benachteiligung des Großraum Braunschweig-Wolfsburg bei Fördermitteln für den ländlichen Raum Hamburg: SPD scheint Südniedersachsenplan abgehakt zu haben

Als eine herbe Enttäuschung für unsere Region bezeichnet die grüne Landtagsabgeordnete Julia Willie Hamburg die Ankündigung der Landwirtschaftsministerin Otte-Kienast den südlichen Teil Niedersachsens künftig nicht nur weniger zu fördern als in der vorangegangenen Förderperiode, sondern sie sogar deutlich zu benachteiligen. „Es sind so viele Initiativen in den Landkreisen unserer Region entstanden, soviel Regionalförderung in Gang gebracht und jetzt sollen diese zarten Pflänzchen wieder versiegen“ empört sich die Landtagsabgeordnete. Dass die CDU vor allem die Wahlkreise mit Fördermitteln bedienen wolle, in denen sie auf viele Wählerstimmen komme, verwundere vielleicht nicht so viele Menschen, stellt die Abgeordnete fest. „Aber, dass die SPD-Abgeordneten, die mit ihrem „Südniedersachenplan landauf landab Wahlkampf gemacht haben, diese Region nun so benachteiligen lassen, ist bitter. Ich erwarte von den vielen direkt gewählten Abgeordneten in unserer Region, dass sie sich gemeinsam mit mir für ein Umlenken im Landwirtschaftsministerium streiten. Unsere Region hat sich in den letzten Jahren auf den Weg gemacht, es ist unsere Pflicht, diese Entwicklung zu stärken und unsere strukturschwachen Regionen auf ihrem Weg weiter zu unterstützen, anstatt sie zu demotivieren.“

Zurück zum Pressearchiv