Julia Hamburg MdL

Sprecherin für Kinder-, Jugend-, Familienpolitik
Verfassungsschutz, Antifaschismus, Queerpolitik

Kinder und Jugend

Kindern muss früh der Raum gegeben werden sich selber zu engagieren und sich für eigene Interessen stark zu machen. Wir müssen in der Kinder- und Jugendpolitik ein Fokus darauf legen, dass die Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen gestärkt wird und ihnen so eine gleichberechtigte Teilhabe in unserer Gesellschaft ermöglichen.

Möglichkeiten hierfür sind die Schaffung von konsumfreien und selbstgestalteten Räumen in der Öffentlichkeit, die Stärkung von projektbezogenen Teilhabemöglichkeiten an politischen Entscheidungen und die Absenkung des Wahlalters.

Wichtig ist es Kinder und Jugendliche wieder in den Mittelpunkt der Politik zu stellen und auch mal mit ihnen und ihren Interessenverbänden zu reden, anstatt über sie. Ich freue mich deshalb immer Schulen und Initiativen vor Ort zu besuchen und mich auszutauschen.

Familie

Familie ist mehr als das klassische „Vater-Mutter-Kind“-Konzept. Für mich ist Familie dort wo Kinder sind oder füreinander Verantwortung übernommen wird; dazu zählen auch Patchworkfamilien, Alleinerziehende, Wohngemeinschaften oder Regenbogenfamilien. Um allen Menschen die Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen brauchen wir neue Konzepte zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf aber vor allem auch zur Stärkung der Kinderbetreuung.

  • Finanzierung der Krippen

    Julia Hamburg: Neue Pläne des Kultusministeriums geben den Kommunen Planungssicherheit

    „Wir begrüßen sehr, dass Kultusministerin Frauke Heiligenstadt heute neue Pläne zur Finanzierung des Krippenausbaus vorgestellt hat. Es bleibt beim bisher geltenden Anteil des Landes und das ist auch richtig so.“

  • Eröffnung der Landeszentrale für politische Bildung und Medienkompetenz

    Julia Hamburg: Niedersachsen freut sich auf die neue Landeszentrale

    „Endlich ist es soweit: Die neue Landeszentrale für politische Bildung nimmt heute ihre Arbeit auf. Ich wünsche dem Team alles Gute und freue mich schon auf die Zusammenarbeit.“

  • Frühkindliche Bildung

    Julia Willie Hamburg: Sicherstellung einer intensiven und verlässlichen Betreuung

    „Die rot-grüne Landesregierung setzt im Bereich der frühkindlichen Bildung neue Maßstäbe. Wir nehmen die Arbeit in den Krippen sehr ernst und stärken die Qualität. Es gibt eine intensivere Betreuung der Kinder auf der einen Seite und eine deutliche Entlastung des Personals in den Krippen.“

  • Aktuelle Stunde Wahlalter ab 16

    Julia Hamburg: Landespolitik ab 16 mitgestalten

    „Mit der Debatte ist deutlich geworden, dass die Frage der Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre noch nicht entschieden ist. Insbesondere die CDU-Fraktion ist noch in der Beratung. Mit guten Argumenten wollen wir die CDU für eine Zustimmung gewinnen“, so Julia Hamburg.

  • Betreuungsgeld

    Hamburg: Bessere Ausstattung der KiTas kommt

    „Das Betreuungsgeld war für uns schon immer Ausdruck eines familienpolitischen Rückschritts. Jetzt ist es endlich soweit: Die Gelder stehen den Ländern nun zur Verfügung und Niedersachsen erhält etwa 90 Millionen Euro, die in die bessere Ausstattung der KiTas investiert werden können“, so Julia Hamburg.

  • Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

    Hamburg: Kindeswohl muss an erster Stelle stehen

    In einem Fachgespräch am Freitag (17. Juli 2015) wird die grüne Fraktion gemeinsam mit Fachleuten die Verteilung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen (UMF) diskutieren. Am Mittwoch (15. Juli 2015) hatte das Bundeskabinett einen entsprechenden Gesetzentwurf beschlossen. Die Landtagsgrünen kritisieren, dass dem Wohl der geflüchteten Kinder dabei nicht genug Beachtung schenkt.

  • Anhörung Kitagesetz

    Hamburg: Bessere Ausstattung der Kitas ist notwendig

    „Wir teilen mit ver.di die Einschätzung, dass unsere Kitas besser ausgestattet werden müssen. Dieses Ziel haben wir für die geplante Novellierung fest vor Augen. Mit der Einführung der Drittkraft für Krippen hat Rot-Grün in Niedersachsen bereits einen ersten, wichtigen Schritt zur verbesserten Personalausstattung getan“, so Julia Hamburg.

  • Bessere Ausstattung für Krippen kommt

    Hamburg: Opposition stimmt gegen dritte Kraft

    „Mit der Finanzierung einer dritten Betreuungskraft werden wir die pädagogische Arbeit in den Krippen deutlich verbessern. Ich bin froh, dass wir damit ein wesentliches Vorhaben der rot-grünen Koalition schrittweise verwirklichen können.“

  • Kita-Gipfel

    Hamburg: Vermeintliches Engagement entpuppt sich als Symbolpolitik

    „Gute Kitas sind eine gemeinsame Aufgabe, die nicht von den Ländern und Kommunen alleine bewältigt werden kann. Eine bessere Kita-Qualität ist nur möglich, wenn sich der Bund mehr und kontinuierlich engagiert. Qualität darf dabei keine Kür sein, Qualität ist Pflicht.“

  • Julia Hamburg: “Spielen im Wald künftig kostenfrei”

    Mit Freude hat Julia Hamburg, kinderpolitische Sprecherin der Landtagsgrünen, die Entscheidung der Niedersächsischen Landesforsten zur Kenntnis genommen, dass Waldkindergärten ab diesem Jahr keine Gebühren mehr zahlen müssen.

Aktionen & Kampagnen